Frei sein, heißt frei zu singen – politische Lieder in Polen und der Bundesrepublik

Am 25.09.2019 finden an der Universität zu Köln die Veranstaltung „Frei sein, heißt frei zu singen – politische Lieder in Polen und Bundesrepublik“ statt. Die Veranstaltung findet auf Betreiben des Doktoranden Clemens Fuhrbach statt und beginnt um 9:00 Uhr in S 14 der Universität.

Auf der Veranstaltung wird Prof. Dr. Renata Dampc-Jarosz und neun polnische Studierende aus der Germanistik der Universität Kattowitz zu Gast sein, die gemeinsam über aktuelle politische Lieder in Pop, Rock und Rap in den beiden Ländern diskutieren. In kleinen gemischten Arbeitsgruppen werden Interpretation des Freiheitsbegriffs und der verschiedenen Aussagen ausgewählter aktueller Liedtexte aus Pop, Rock und Rap diskutiert. Der Workshop wurde durch den Richeza-Preis 2018/19 des Landes NRW ermöglicht und wird durch die Competence Area IV der Universität zu Köln unterstützt.

Wer Lust hat, an diesem Tag in einen sicherlich spannenden Austausch mit polnischen Germanistikstudierenden zu diesem Thema zu treten, kann sich unter Universität zu Köln als TeilnehmerInn oder Zuhörer melden.



Alle Projekte
Weitere Projekte

Der Kölner Ehrenamtstag

Der Kölner Ehrenamtstag findet seit dem Jahre 2000 jährlich statt. Im Mittelpunkt steht dabei die Verleihung des Ehrena [...]

Frei sein, heißt frei zu singen – politische Lieder in Polen und der Bundesrepublik

Am 25.09.2019 finden an der Universität zu Köln die Veranstaltung "Frei sein, heißt frei zu singen - politische Lieder i [...]

Navigation